Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV
   
  Ribnitzer SV 1919 Badminton
  News
 

11.10.2015 Zweite Mannschaft verbesserte sich am 2. Spieltag auf Tabellenplatz 3
Frank am 13.10.2015 um 11:53 (UTC)
 Am 2. Spieltag der Landesklasse empfing die 2. Vertretung des Ribnitzer SV die Tabellenschlusslichter SG MS Neubrandenburg/ TSV Bützow II und PSC Demmin in eigener Halle. Das Ziel war klar: Zwei Siege sollten her. In der Teambesprechung vor dem Beginn wurde noch einmal verinnerlicht, dass diesmal besonders die Herren den Hauptteil der Punkte beisteuern sollten. Beide Gastmannschaften verfügen im Damenbereich über starke Frauen, wo dann oft die Tagesform das Zünglein an der Waage ist.

Begonnen wurde gegen die SG MS Neubrandenburg/ TSV Bützow II, welche genau wie die Gastgeber in Bestbesetzung auflief. Jonas Wieben/ Christoph Jenkel ließen im Vergleich mit M. Meiners/ S. Geffe nichts anbrennen. Etwas unerwartet kam der klare Zweisatzerfolg von Katrin Richter/ Frauke Schmidt gegen B. Lembke/ A. Schwart. Deutlich schwerer taten sich Frank Pavlovsky/ Frank Richter im 2. HD mit F. Birkholz/ F. Hellwig. Nach verlorenem 1. Satz ging der Punkt dann aber sicher an die Boddenstädter. F. Schmidt und J. Wieben legten in ihren Einzeln schnell nach. C. Jenkel und F. Richter hatten in ihren Einzeln das Nachsehen. Auch im Mixed wurde es im 2. Satz am Ende noch sehr eng. Insgesamt reichte es zu einem deutlichen 6:2 Erfolg, der aber ohne die 3 Punkte aus den Spielen mit Damenbeteiligung nicht möglich gewesen wäre.

In der zweiten Ansetzung des Tages schienen die Vorzeichen für die Gastgeber deutlich besser. Mit Dirk Hellmuth fehlte bei den Gästen nicht nur ein Badmintondenkmal in MV, sondern auch der beste Herr. J. Wieben/ C. Jenkel hatten so wenig Mühe mit T. Wendt/ N. Hellmuth im stärksten HD. Im DD schrammten F. Schmidt/ K. Richter diesmal äußerst knapp am Entscheidungssatz gegen N. Hellmuth/ D. Mundt vorbei (19:21; 20:22), nachdem sie sich beim letzten Mannschaftsvergleich dort mit jeweils 9 Punkten eine deutliche Klatsche abgeholt hatten. Das 2. HD überzeugte. Alle Herreneinzel wurden sicher gewonnen. F. Schmidt fehlte im DE im Kampf mit einer gut aufgelegten N. Hellmuth die Kraft. Auch den Punkt im Mixed sicherten sich die Gäste.

Das Minimalziel wurde erreicht. Zwei Erfolge bedeuten eine Verbesserung in der Tabelle der Landesklasse auf Platz 3. Die Landesligareserve des BSV Einheit Greifswald führt ohne Punktverlust vor dem PSV Rostock, der 3 Spiele mehr gewonnen hat als der RSV. Am letzten Herbstferientag reist man zum Abschluss der Hinrunde nach Schwerin, wo man gegen die Gastgeber und den PSV Rostock bestehen muss.
 

11.10.2015 Zweiter Spieltag Mecklenburgliga
Stefan am 13.10.2015 um 06:59 (UTC)
 
Volle Hütte in der Sporthalle am Mühlenberg am vergangenen Sonntag. Denn parallel zu den Spielen der „Zweiten“ in der Landesklasse fand bereits der zweite Spieltag der Bezirksliga West statt. Schon vor 14 Tagen startete unsere dritte Mannschaft sehr erfolgreich in die neue Saison. Mit zwei Siegen (darunter ein deutliches 7:1 gegen den Meister der letzten Saison) wurde zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Unsere Mannschaft empfing nun die dritten Vertretungen vom Güstrower SC und der Spielvereinigung Neubrandenburg/Bützow.
Im ersten Spiel gab es einen klaren Sieg. Die Gäste aus der Barlachstadt konnten bei den Herren nur einen Stammspieler aufbieten, mit S. Ebert ein alter Bekannter. Und eben dieser war der einzige, der uns Schwierigkeiten bereitete. Mit seinem Partner bestritt er das erste Herren-Doppel gegen Stefan Trost / Mathias Pastoor. Unser Doppel erkämpfte den ersten Satz mit 21:19. Danach aber ging der Spielfluss verloren, der nächste Durchgang wurde von den Gästen gewonnen. Am Ende konnte das RSV-Doppel aber doch jubeln, im Entscheidungssatz setzten sich unsere Spieler durch. Nach den Doppel-Spielen stand es bereits 3:0 für den RSV. Es folgten die Einzel. Ulrike Pastoor, Matthias Kretzschmar, Jens Mielke und Mathias hatten keine Probleme mit ihren Gegnern. Das Endergebnis lautete 7:1 für unser Team. Für den Ehrenpunkt sorgte aus Güstrower Sicht wiederum S. Ebert mit seiner Partnerin im Mixed.
Die nächsten Gegner waren in voller Stärke angetreten. Die dritte Vertretung von Neubrandenburg/Bützow ist eine Neuaufstellung dieser Saison. Die Spielgemeinschaft hat sich neu organisiert und stellt jetzt (neben dem Ribnitzer SV als einziger Verein im Land) in jeder Ligaebene eine Mannschaft.
Wie immer wurde mit den Doppel-Spielen gestartet. Und auch jetzt setzten sich unsere Paarungen durch. Die Landesklasse hatte zu diesem Zeitpunkt ihre Wettkämpfe beendet. Dadurch war viel Platz in der Halle und die Einzel konnten fast parallel starten. Richtig spannend war das Damen-Einzel. Gegen eine bekannt starke Gegnerin erkämpfte Franziska Rohde im ersten Satz ein 22:20. Den nächsten gewann die Spielerin von der SG. Im dritten Satz wurde es richtig hart. Für beide Damen war es bereits das vierte Spiel, jetzt hieß es an seine Grenzen zu gehen. Franziska hatte für dieses Spiel ihr bestes Badminton aus der Kiste geholt, am Ende setzte sich aber die Erfahrung der Neubrandenburgerin knapp durch. Auch wenn Franziska nach diesem Kampf unzufrieden mit sich selbst war - Mannschaftsleiter, Trainer und Mitstreiter waren es nicht. Alle kamen zum Gratulieren und neutrale Beobachter hatten ein tolles Spiel gesehen.
Am Ergebnis änderte diese Niederlage kaum noch etwas, unsere Herren hatten ihre Einzel in der Zwischenzeit alle mehr oder weniger deutlich gewonnen. Mit einem 6:2-Sieg beendete unsere dritte Mannschaft den Spieltag und wird nun mindestens bis zum 01. November die Tabelle anführen.
 

27.09.2015 Saisonstart in der Landesklasse für die zweite Mannschaft geglückt
Frank am 06.10.2015 um 08:20 (UTC)
 Motiviert und in Bestbesetzung reiste die 2. Mannschaft des Ribnitzer SV zum Auftakt der Punktspielsaison 2015 /16 nach Saßnitz. Dort traf man im ersten Spiel auf die SG Empor Saßnitz/ Stralsund. In diesen Begegnungen ist seit Jahren der Ausgang völlig offen, Tagesform entscheidet.Groß war das Gedränge in der Halle. Neben den vier Mannschaften der Landesklasse sollten auch in der Bezirksliga West auf den insgesamt 7 Feldern erste Punkte verteilt werden.

Die Boddenstädter verließen sich auf ihre gewohnte Aufstellung. Die Gastgeber von der Insel mussten krankheitsbedingt ihre stärkste Dame ersetzen. Frauke Schmidt/ Katrin Richter verloren schon fast planmäßig trotzdem im zweiten Satz des DD den Spielfaden gegen A. Leukroth/ B. Kagelmacher, retteten aber im Entscheidungssatz den Punkt.
Auch das 1. Herrendoppel wurde erst in der Verlängerung entschieden. Christoph Jenkel/ Jonas Wieben legten vor. Hinten ging den Jungs allerdings im Entscheidungssatz mit M. Thürmer/ J. Metzlaff die Luft aus. Im 2. HD überzeugten F. Pavlovsky/ F. Richter gegen H. Mattke/ J. Purrmann diesmal in 2 Sätzen. F. Schmidt erteilte L. Steckel im Dameneinzel eine deutliche Niederlage. C. Jenkel musste im 2. HE gegen H. Mattke bis zum Ende des Entscheidungssatzes kämpfen, nachdem er den ersten Durchgang verschlafen hatte. J. Wieben zeigte im ersten Satz gegen M. Thürmer ein Spiel auf Augenhöhe, musste aber im weiteren Spielverlauf seinem überstandenen Infekt Tribut zollen. F. Richter ließ im 3. HE wieder einmal J. Purrmann den Vortritt. K. Richter/ F. Pavlovsky komplettierten zum Abschluss den ersten Doppelpunktgewinn für die Ribnitzer im Mixed gegen A. Leukroth/ H. Mattke. Im Spielbericht quittierten wir einen 5:3 Erfolg. Die genauen Spielprotokolle sind im Ergebnisdienst turnier.de unter „O 19 Landesklasse MV“ einzusehen.

Die Aufgabe im zweiten Spiel des Tages schien von Beginn an schwieriger. Der BSV Einheit Greifswald zaubert jede Saison neue Studenten aus dem Ärmel, die dann die Mannschaften verstärken. Ribnitz versuchte gegen die frisch formierte 2. Vertretung des Traditionsvereins zu bestehen. A. Melzer/ S. Greif wiesen J. Wieben/ C. Jenkel im 1. HD in die Schranken. Die beiden „Franks“ hatten im 2. HD gegen N. Kloß/ O. Weichbrodt zu wenig entgegen zu setzen. Nur die Damen überzeugten im Doppel. F. Schmidt legte im DE gegen P. Knaak nach. In den besten Herreneinzeln versuchten alle am 1. HD beteiligten Spieler noch einmal die Karten neu zu mischen. Wieder behielt Greifswald die Oberhand. Im 3. HE lief es bis zum Ende des 1. Satzes ähnlich. F. Richter drehte dann aber das Spiel gegen O. Weichbrodt. Vor dem Mixed keimte noch ein Fünkchen Hoffnung auf ein Unentschieden. Der geballten Angriffswucht von N. Kloß mit seiner Partnerin A. Schlatter war man aber nicht gewachsen.

Viel mehr als diese leistungsgerechte 3:5 Niederlage war nicht drin. Nicht unzufrieden finden wir uns in der Mitte auf dem 4. Tabellenplatz der Landesklasse wieder. Am kommenden Wochenende werden die aktuellen Tabellenschlusslichter PSC Demmin und SG MS Neubrandenburg/ Bützow II in eigener Halle erwartet. Dort sollen weitere Punkte gesammelt werden.
 

27.09.2015 Start in die neue Saison, unter schweren Vorzeichen
Normen am 05.10.2015 um 11:26 (UTC)
 Am 27.09. dieses Jahres hieß es wieder „Feuer frei“ und „die Schläger in die Hände“ für die erste Mannschaft des RSV in der Landesliga. Es sollte zur Saisoneröffnung in der Hansestadt Rostock gegen den dortigen Gastgeber ESV Turbine Rostock und die SG Bützow/Neubrandenburg gespielt werden. Leider stand der 1. Spieltag unter keinen guten Stern. Kurzfristig nicht zu ersetzen, fiel die zweite Dame mit Heike Wallis krankheitsbedingt aus, sodass die 1. Mannschaft nicht in voller Besetzung an den Start gehen konnte. Dies sollte zur Folge haben, dass man jeweils beide Partien mit einem 0:2 Rückstand gestalten musste.
Im ersten Kampf um die Punkte ging es nun also gegen die SG aus Bützow/Neubrandenburg. Herausragende Spieler auf Seiten der Boddenstädter sollten die beiden Herren Micha Born und Hajo Remisch werden. Sie gewannen mit dem 2. Herrendoppel den ersten Punkt für den RSV I mit 21:18, 12:21 und 14:21. Einen weiteren Punkt erlangte Micha Born in seinem 2. Herreneinzel mit 11:21 und 16:21.
Leider sollten es nach hart um kämpften Partien die einzigen beiden Punkte bleiben - mit dem Endergebnis 6:2 für die SG.
Nun kam es zur zweiten Auseinandersetzung mit dem Gastgeber aus Rostock. Ebenfalls mit dem unvermeidbaren Rückstand sollten es auch hier schweißtreibende Kämpfe um die Punkte werden. Wie schon bei der ersten Partie standen die beiden Herren Hajo und Micha im Vordergrund. Sie sollten auch gegen Rostock die einzigen beiden Punkte mit nach Ribnitz bringen. In ihrem 2. HD gewannen die beiden mit 21:17, 17:21 und 12:21. In seinem 2. HE holte wieder Micha mit harten Kampf und unter Krämpfen den zweiten Punkt mit 23:21, 22:24 und 14:21.
Somit sollten die Männer und Frauen des RSV I nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten und freuen sich bereits auf die weiteren gemeinsamen Herausforderungen.
 

13.09.2015 2. Güstrower Kinder- und Jugendpokal 2015
Ulrike am 15.09.2015 um 19:53 (UTC)
 Badminton-Nachwuchs holt Medaillen in Güstrow
 
Am vergangenen Sonntag lud der Güstrower SC zu einem Kinder- und Jugendturnier ein. Der Nachwuchs von insgesamt 13 Vereinen aus M/V und Berlin trat in den Altersklassen U9 bis U 17 an. Aus unseren Trainingsgruppen starteten Alexandra Schmidt / Vivian Pavlovsky (beide U17), Samantha Groß (U15) und Helen Puhlmann (U13).
In der Altersklasse U17 wurde in Gruppen gespielt, hier gewann Alexandra ohne auch nur ein Spiel zu verlieren. Vivian belegte Rang vier.
Bei den Mädchen U15 und U13 wurde im sogenannten „Schweizer System“ gespielt. In der ersten Runde entscheidet das Los (bzw. der Zufallsgenerator des PC) über die Ansetzung, in den folgenden Runden wird nach den bisherigen Ergebnissen aufgestellt. Für eine riesige Überraschung hierbei sorgte Samantha, die nach einem klaren Sieg in der ersten Runde vorübergehend das gesamte Feld anführte. Leider bedeutete diese Tabellenführung auch eine starke Gegnerin in Runde zwei (die spätere Siegerin aus Göhren). Nach drei Siegen und zwei Niederlagen – davon eine denkbar knapp 19:21 im dritten Satz – beendete Samantha das Turnier auf dem Bronzerang.
Am schwersten zu kämpfen aber hatte Helen. Mit knapp über 11 Jahren musste sie in der U 13 - und damit mehrfach gegen Mädchen antreten, die (fast) zwei Köpfe größer waren. Aber Helen machte es niemandem leicht, was ihr an körperlicher Stärke fehlte, glich sie mit Einsatzwillen, Laufarbeit und guter Taktik wieder aus. Bereits in der ersten Runde trotzte sie ihrer Kontrahentin einen Satz ab, musste sich am Ende aber knapp geschlagen geben. In den Runden zwei und drei gewann sie dann jeweils im dritten Satz. Nach einem weiteren, diesmal klaren 2:0 Sieg war ein Podiumsplatz in greifbare Nähe gerückt. Die letzte Gegnerin war dann doch zu groß. Insgesamt fünf Spiele, davon vier in drei Sätzen und alle sehr intensiv geführt, zehren an Kondition und Konzentration. Helen unterlag in der Verlängerung des dritten Satzes. Nach zwei oder drei Tränen konnte sie sich am Ende aber doch über eine Bronzemedaille freuen.
Erfolgreichster Verein wurde Göhren. Mit dem überraschend guten Abschneiden unserer Mädchen waren wir aber SEHR zufrieden. Ein großes Lob auch an die Veranstalter vom GSC, die die 218 (!) Spiele in guter Atmosphäre und ohne Verzögerungen organisierten.
 

05.-06.09.2015 6. Güstrower Badmintonpokal
Ulrike am 15.09.2015 um 19:52 (UTC)
 Zu den am Sonntag ausgetragen Mixed-Wettkämpfen trat der RSV mit 4 Spielpaarungen in den Gruppen C und D an. Es wurde im Schweizer System gespielt. Alle Paarungen hatten Spaß und konnten auch gut mitspielen. Mit mehr Routine im Zusammenspiel der Paarungen, wäre sogar ein Podiumsplatz möglich gewesen.
 

<- Zurück  1 ...  4  5  6  7  8  9  10 ... 19Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 30 Besucher (87 Hits) hier! ©2020. Alle Rechte vorbehalten  
 
Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV