Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV
   
  Ribnitzer SV 1919 Badminton
  News
 

16.11.2014 Die ersten gewonnenen Spiele für den RSV I
Normen am 18.11.2014 um 18:58 (UTC)
 Am 16.11. lud Turbine Rostock als Gastgeber zum 3. Spieltag der Landesliga. Für den RSV I sollte es gegen den BSV Einheit Greifswald I und die Rostocker Auswahl gehen. Für die Boddenstätter war es der zweite Versuch, begehrte Punkte zu ergattern. Zu diesem Zweck musste erst die Greifswalder Mannschaft gegen uns antreten. Leider war hier gegen das ehemalige Oberligateam rund um den Tschechen Skocdepole kein Kraut gewachsen und so musste man sich mit einem klaren 8:0 mit phasenweise lehrreichen Spielmomenten begnügen. Lediglich Hajo Remisch kam in seinem dritten Herreneinzel einem erzwungen Entscheidungssatz sehr nahe, musste sich aber leider am Ende mit 22:20, 21:17 geschlagen geben.
In der zweiten Partie sollte es gegen die Gastgeber von Turbine Rostock gehen. Endlich sollten die ersten Punkte her, was sich in allen Spielen deutlich zeigen sollte. Mit ganzen fünf Dreisatzspielen wurde die Entscheidung ein spannendes Unterfangen. Bereits in den Doppeln wurde keiner Seite ein Ball geschenkt. Micha Born/ Normen Hase begannen hoffnungsvoll mit dem ersten Herrendoppel die Jagd auf die Punkte. Am Ende sollte es jedoch mit 21:13,18:21,21:18 nicht ganz reichen zum ersten Erfolg für den RSV. Auch die Ribnitzer Frauen Susi Harder/Heike Wallis mussten sich in drei Sätzen mit 21:15,15:21,21:10 nach viel Kampf geschlagen geben. So mussten die Einzel herhalten um der Ribnitzer Hoffnung Genüge zu tun. Als erste sollte Susi Harder mit starker Leistung, mit 21:15,21:15, das ersehnte Spiel gewinnen. Bei den Herren holte Hajo Remisch im dritten Einzel in einem harten Match mit 21:9,13:21, 14:21 das zweite Spiel für den RSV I. Normen Hase sollte sich in seinem ersten Herreneinzel ebenfalls bis in den Entscheidungssatz quälen. Leider brachte dieser nach viel Einsatz mit 17:21,21:14, 21:16 nicht das erhoffte dritte Spiel. Dieses sollte Micha Born im zweiten Einzel der Herren mit 15:21,21:13,17:21nach viel Schweiß Arbeit erringen. Am Ende musste man sich mit einer 5:3 Niederlage begnügen und so stellte Normen Hase fest, mit der Erkenntnis den Heimweg antreten, die ersten Spiele mannschaftlich gewonnen zu haben und in der nächsten Saison mit etwas Glück bereits mehr Zählbares erzielen zu können.
 

16.11.2014 Deutlicher Dämpfer am 5. Spieltag in der Landesklasse
Frank am 18.11.2014 um 18:55 (UTC)
 Sichtbar geschwächt trat die 2. Mannschaft des Ribnitzer SV am Sonntag die Reise zum Auswärtstermin in Schwerin an. F. Pavlovsky verstärkte das Landesligateam in Rostock. So kam Moritz Beckmann zu seinem ersten Mannschaftseinsatz überhaupt, da auch die 3. Vertretung in Graal-Müritz erwartet wurde und man dort nicht auch noch die Leistungsträger abschöpfen wollte.

Der Landesligaabsteiger und Mitfavorit MS Neubrandenburg bildet in dieser Saison mit dem TSV Bützow eine Spielgemeinschaft. Grundstein der Mannschaft sind die Spieler des Landesmeisters der Saison 2012/ 2013 verstärkt durch C. Balscheit an Position 1 bei den Herren. Mit 5 Herren und 3 Damen erwartete man bereits unsere Mannschaft.

Christoph Jenkel/ Jonas Wieben spürten erstmals in der Liga deutlichen Gegenwind im Doppel gegen C. Balscheit/ S. Kellnorat (7:21/ 6:21). Frank Richter/ Moritz Beckmann erging es im 2. HD im Vergleich mit A. Lau/ R. Saß nicht viel besser (9:21/ 11:21). Frauke Schmidt/ Katrin Richter zitterten sich trotz überlegenem 1. Satz gegen A. Schwart/ B. Lembke gerade noch zum Punktgewinn, obwohl beide nach dem Seitenwechsel im Entscheidungssatz noch deutlich zurück lagen (21:8/ 14:21/ 21:18). S. Röhr gab F. Schmidt im DE zu wenige Chancen zum Sieg (16:21/ 19:21). Im ersten Satz des Spitzeneinzels erhielt J. Wieben von C. Balscheit eine Lehrstunde, wie man erfolgreich Badminton spielt. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (4:21/ 17:21). C. Jenkel zeigte im 2. HE viele kluge Spielzüge, scheiterte aber trotz enormem Kampfgeist an seiner Ungenauigkeit und der Abgeklärtheit von S. Kellnorat (8:21/ 14:21). Die Punkte im letzten HE und im Mixed gingen auch nicht nach Ribnitz. Familie Richter unterlag gegen M. Meiners/ B. Lembke (15:21/ 19:21). So blieb nur ein einziger Punkt – 1:7.

Die zweite Vertretung des BSC 95 Schwerin trat an diesem Wochenende erstmals in Bestbesetzung an. Fünf Herren ermöglichten dort eine variable Aufstellung. M. Bode/ S. Pasch legten im 1. HD in Richtung Lehrstunde für C. Jenkel/ J. Wieben nach (14:21/ 13:21). Das 2. HD ließ R. Edelmann/ F. Bebernitz den Vortritt (10:21/ 9:21). Fabian belegte auf der Deutschen Jugendrangliste in Hessen am vorigen Wochenende mit seinem Hamburger Partner einen hervorragenden 10. Platz und nahm auch dafür stolz Glückwünsche entgegen. Wie so oft gelang es nur unseren mit den Jahren sichtbar ergrauten Frauen im Vergleich mit deutlich jüngeren Spielerinnen zu überzeugen. Nervenstark gewannen sie auch den 2. Krimi an diesem Tag gegen Y. Reinecker/ J. Tuzine (21:18/ 22:20). J. Wieben unterlag äußerst knapp dem Landesmeister der AK U 17 R. Edelmann im Spitzeneinzel (19:21/ 20:22). C. Jenkel kämpfte gegen S. Pasch aufopferungsvoll, fand aber keinen Schwachpunkt des Gegners (15:21/ 12:21). F. Bebernitz dominierte das letzte HE gegen unseren Debütanten (9:21/9:21). Die Fahrerin F. Schmidt versuchte in ihrem Einzel an die überragenden Vorstellungen zu den letzten Punktspieltagen anzuknüpfen. Irgendwie war diesmal der Wurm drin. Y. Reinecker verlor zwar den 1. Satz rettete aber den Punkt für Schwerin (21:18/ 10:21/ 16:21). Nachdem F. Richter/ K. Richter seit Jahren nicht mehr zusammen Mixed spielten, bot sich an diesem Tag schon die zweite Gelegenheit. Im Vergleich mit M. Boneß/ J. Tuzine gelang ein sicherer Punktgewinn (21:16/ 21:14). Die Freude hielt sich aufgrund des 2:6 Mannschaftsergebnisses trotzdem in Grenzen.

Der 4. Tabellenplatz wurde unter ungünstigen Rahmenbedingungen verteidigt, der Kontakt nach oben ging aber verloren. Mit Spannung wird am kommenden Spieltag das Kräftemessen mit dem ärgsten Verfolger von der SG GW Anklam/ PSC Demmin erwartet. An der Tabellenspitze gab es keine Veränderungen.
 

16.11.2014 Vierter Spieltag der Bezirksliga West
Stefan am 18.11.2014 um 18:52 (UTC)
 Auch in der Bezirksliga wurde am Sonntag gespielt. Unsere dritte Mannschaft trat in Graal-Müritz an. Zunächst beobachteten wir das Spiel unserer Kontrahenten gegeneinander. Die zweite Vertretung der Spielgemeinschaft Sassnitz / Stralsund besiegte den Gastgeber mit 6:2.
Mit diesem Sieg im Rücken traten sie zum „Landkreis-Derby“ gegen uns an. Unser Plan war, zwei der drei Doppel-Spiele, mit denen ein solches Match immer startet, zu holen. Das gelang aber nicht. Nur Stefan Trost / Mathias Pastoor konnten ihre Partie gewinnen. Ronny Paul stand unter Zeitdruck, seine Arbeit wartete. Deshalb gewann er sein Einzel ausnahmsweise mal in zwei Sätzen. Matthias (Kretzsche) Kretzschmar hatte im ersten Einzel keine Probleme. Jens Mielke hatte heute eine Premiere, er trat erstmalig gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen an. Auch er beherrschte im zweiten Einzel seinen Gegner klar. Im Duell der Damen aber ging der Sieg nach Sassnitz. So stand es vor dem alles entscheidenden Mixed 4:3 aus unserer Sicht. Wenn schon von Premieren die Rede ist – Alexandra Puhlmann startete erstmalig nach Baby-Pause wieder für uns.
Das Mixed mit Stefan begann allerdings schlecht, der erste Satz ging verloren. In der Pause wurde noch einmal die Taktik angepasst und einander Mut zugesprochen. So gewannen wir den zweiten Satz deutlich. Den Entscheidungssatz mussten unsere Gegner verletzungsbedingt aufgeben. Ribnitz – Sassnitz / Stralsund 5:3!
Im zweiten Spiel des Tages gab es eine Klatsche für unsere Mannschaft. Wir verloren gegen Gastgeber Graal-Müritz mit 1:7. Eine Lehrstunde in Sachen „Über-Kreuz-Vergleich“! Eine klare Niederlage gegen den Gastgeber, der gegen Sassnitz / Stralsund verlor – gegen die wir wiederum gewannen.
Den einzigen Punkt errangen Kretzsche und Fred Pinske im zweiten Herren-Doppel. Aber so heftig, wie der blanke Spielstand vermuten lässt, war die Abfuhr für uns nicht. Viele Spiele waren knapp. Stefan / Mathias unterlagen im ersten HD knapp im Entscheidungssatz. Ebenso, wie Heidrun Pinske / Jens im Mixed. Zweites und drittes Herren-Einzel wurden in zwei Sätzen verloren, aber jeweils mit nur zwei Punkten Differenz. Das alles hilft uns in der Tabelle aber gar nichts. Graal-Müritz steht nun punktgleich, aber mit der besseren Spielbilanz vor uns auf Platz drei.
Für das Rückspiel jedoch sollten diese knappen Ergebnisse ein Ansporn sein. Unser nächster Spieltag findet erst am 18. Januar statt.
 

02.11.2014 Unentschieden gegen den Tabellenführer der Landesklasse
Frank am 10.11.2014 um 08:45 (UTC)
 Erstmals in dieser Saison fungierte die 2. Mannschaft des Ribnitzer SV als Gastgeber in eigener Halle. Schon beim Betreten der Spielstätte durch die Gäste gab es viel Anerkennung für das wie immer reichhaltige Speisenangebot und den verführerischen Kaffeeduft. Vor den Spielen wurde dort schon die ein oder andere Kostprobe genommen.

Dann besann man sich auf den eigentlichen Grund des Zusammentreffens und tauschte die Mannschaftsaufstellungen für die ersten Spiele des Tages aus. Die Gastgeber bekamen es mit der 2. Vertretung des BSV Einheit Greifswald zu tun – bis dahin Tabellenführer der Liga. Überraschend sicher sorgten Christoph Jenkel/ Jonas Wieben gegen P. Wysocki/ H. Gliem im Spitzendoppel für den ersten Punktgewinn (21:19/ 21:18). Fast gleichzeitig beendeten Frauke Schmidt/ Katrin Richter im Vergleich mit L. Dürre/ D. Suhr ihre Partie erfolgreich (21:7/ 21:14). Im 2. HD zeigten F. Pavlovsky/ F. Richter anfangs zu viel Respekt vor dem mehrfachen Seniorenweltmeister Erfried Michalowsky und seinem deutlich jüngeren Partner S. Greif. Erst im 2. Satz fand man ins Spiel, letztendlich ging der Punkt trotzdem an die Gäste (9:21/ 21:17/ 10:21). F. Schmidt ließ ihrer Gegnerin nie eine Möglichkeit das Spiel zu gewinnen (21:18/ 21:12). J. Wieben fand gegen den erfahrenen P. Wysocki im Spitzeneinzel kein Mittel (10:21/ 14:21). C. Jenkel begann gegen H. Gliem druckvoll. Im weiteren Verlauf fehlte leider die Sicherheit im Spiel (17:21/ 15:21). F. Richter bemühte im 3. HE wie schon im Doppel einen Entscheidungssatz. Dort sah der Gegner bei 15:20 wie der sichere Sieger aus. Aber der Ribnitzer kämpfte sich in die Verlängerung. Dort dauerte es weitere 10 Ballwechsel bis er seinem Gegner zum Spielgewinn gratulierte (12:21/ 21:9/ 24:26). So lag gewaltiger Druck auf den Schultern von F. Pavlovsky/ K. Richter im Mixed gegen E. Michalowsky/ L. Dürre. Unentschieden oder Niederlage? Beide harmonierten auf dem Feld besser als der Gegner und retteten dem Gastgeber einen Punkt in eigener Halle (21:18/ 21:18).

Im zweiten Mannschaftsvergleich folgte das Rückspiel gegen den PSV Rostock. Im Hinspiel unterlagen die Boddenstädter 3:5. Die Gäste konnten zusätzlich auf O. Jähnert zurückgreifen, dessen gebrochene Rippe ausgeheilt war. Das machte die Aufgabe nicht unbedingt einfacher.
Wie im Hinspiel sicherten sich F. Schmidt/ K. Richter nur den ersten Satz, der Punkt ging an J. Sommerfeld/ K. Richter nach Rostock (21:17/ 16:21/ 16:21). Souverän erneut die Vorstellung unserer Yongster. J. Wieben/ C. Jenkel schickten M. Pohl/ O. Jähnert 21:18/ 21:16 vom Platz. Auch das 2. HD hatte mit T. Voigt/ M. Büttgenbach wenig Mühe (21:12/ 21:16). Was dann folgte sorgte bei den fachkundigen Zuschauern für ungläubiges Staunen. Frauke Schmidt demontierte J. Sommerfeld förmlich auf dem Feld (21:18/ 21:13). Ähnlich erging es M. Pohl im Einzel gegen J. Wieben. Jonas gab den ersten Satz ab und stellte danach die Taktik um. Dem Gegner sah man nach dem Entscheidungssatz an, dass er froh war, dass es vorbei war (16:21/ 21:18/ 21:4). C. Jenkel und F. Richter holten sicher in 2 Sätzen ihre Punkte im Einzel. Das gelang dem Mixed diesmal nicht. Mit 6:2 fiel das Ergebnis trotzdem deutlich aus. Das Schöne an so einem Mannschaftskampf ist, dass völlig unerwartet auch einmal andere über sich hinaus wachsen und punkten – so wie an diesem Tag Frauke Schmidt im Dameneinzel.

Mit den 3 Zählern aus dem Heimspiel setzt sich der Ribnitzer SV auf Platz 4 der Landesklasse fest. An der Tabellenspitze gab es einen Wechsel durch den 6:2 Erfolg des Greifswalder SV 98 gegen den bisherigen Tabellenführer. Verfolgt werden beide von der SG MS Neubrandenburg/ TSV Bützow die ebenfalls als Titelkandidat gehandelt werden muss. Bereits in 2 Wochen werden in Schwerin die Karten neu gemischt.
 

02.11.2014 1. Mannschaft - Debüt auf Landesligaebene
Normen am 05.11.2014 um 11:28 (UTC)
 Am letzten Sonntag, den 2. November, lud der RSV zum heimischen Punktspiel in der Landesliga ein. Nach fast einjähriger Punktspielabstinenz sollte nun in eigener Halle auch die 1. Mannschaft ihr Debüt auf Landesligaebene feiern. Zu diesem Zwecke fanden sich der Güstrower SC und der BSC 95 Schwerin in einer vollen Mühlenberg Sporthalle ein. Beide präsentierten sich ihrerseits als Aufstiegsaspiranten, was die Aufgabe für unseren RSV nicht einfach machen sollte. Trotz dieser scheinbar klaren Angelegenheit seitens der Gäste, sollten sich die Vertreter unserer 1. Mannschaft nicht kampflos auf die Felder stellen. Als erstes wurde gegen den Güstrower SC gespielt. Während das 8:0 für die Gäste eindeutig aussah, verrieten die Spielstände ein anderes Bild. Insbesondere die Frauen des RSV mit Susi Harder/Heike Wallis, welche knapp 21:19 in 2. Sätzen im Damendoppel verloren, sowie Susi in ihrem Dameneinzel ebenfalls 21:19 im Entscheidungssatz, forderten den Güstrower Damen alles ab. Bei den Herren zwang unser 2. Herrendoppel mit Micha Born/Hajo Remisch die Güstrower im Herrendoppel in den Entscheidungssatz, welcher am Ende jedoch keine Punkte nach Hause bringen sollten. Als Zweites sollte die Begegnung gegen den BSC 95 Schwerin für die ersten Punkte in heimischer Halle sorgen. Leider hagelte es auch hier nach viel Kampf seitens des RSV eine 8:0 Heimpleite. Besonders stach hier das 1. Herrendoppel mit Marco Paul/Normen Hase heraus, welche die Schweriner Paarung in den Entscheidungssatz zwangen, der nach viel Einsatz am Ende mit 21:19 für die Gäste zu Buche schlug und den ersehnten Heimpunkt schuldig blieb. "Am Ende muss man damit zufrieden sein, sich möglichst teuer verkauft zu haben!" stellte Normen Hase fest. Bereits in 2. Wochen startet die 1 Mannschaft in Rostock den nächsten Versuch, wertvolle Punkte zu erringen.
 

12.10.2014 Nach drei Spieltagen steht die zweite Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz
Frank am 16.10.2014 um 14:38 (UTC)
 Zwei Wochen nach den Hinspielen gegen den Güstrower SC 09 II und die SG Empor Saßnitz/ Stralsund in der Landesklasse sah die Spielansetzung schon die Rückspiele vor. Diesmal ging die Reise am vergangenen Wochenende nach Güstrow.

Im ersten Spiel des Tages mussten wir uns dem Gastgeber stellen. Da nur auf 2 Feldern gespielt wurde, bestand die Möglichkeit, Mannschaftskameraden im Spiel zu beobachten. Katrin Richter/ Frauke Schmidt ließen im DD gegen C. Meyer/ R. Jäckel an diesem Tag nichts anbrennen (21:14/ 21:17) und fuhren sicher den ersten Punkt für den Ribnitzer SV ein. Beide Herrendoppel gewannen ebenfalls in 2 Sätzen, obwohl sich die Gegner sichtbar verstärkt hatten.
Im Dameneinzel zeigte F. Schmidt eine konzentrierte Leistung und ließ C. Meyer keine Chance (21:17/ 21:15). Bei den Herren sah das etwas anders aus. Dort überzeugte nur Christoph Jenkel im 2. HE gegen T. Ohde (21:15/ 21:6). Im Vergleich der besten Männer zog Jonas Wieben gegen S. Drögmöller im Entscheidungssatz den Kürzeren (21:15/ 10:21/ 17:21). Ebenso erging es Frank Richter, der an diesem Tag besser im Bett geblieben wäre, gegen R. Munkelt im 3. HE (18:21/ 21:11/ 10:21). Auch das Mixed Frank Pavlovsky/ Katrin Richter ließ die gewohnte Sicherheit gegen A. Hertwig/ R. Jäckel vermissen, zitterte sich aber trotzdem zum Punktgewinn (21:19/ 21:19). Das Gesamtergebnis von 6:2 versöhnte ein wenig.

Im zweiten Spiel traf man auf die Spielgemeinschaft Empor Sassnitz/ Empor Stralsund, die offensichtlich auf weitere Stammspieler zurückgreifen konnte. Schon die Doppel versprachen Spannung. F. Schmidt/ K. Richter standen diesmal J .Rahn/ A. Leukroth gegenüber. Den Ribnitzer Damen wackelten schon vor dem Spiel leicht die Knie. Vor 7 Wochen mussten beide bei den Ostsee-Open in Kappeln genau gegen diese Paarung in der k.o.-Runde nach dem Entscheidungssatz die Segel streichen. Die Ereignisse wiederholten sich. Erster Satz sicher gewonnen, im 2. Satz den Faden verloren und im Entscheidungssatz noch den Kopf dazu (21:16/ 18:21/ 11:21). Die beiden Franks fanden im 2. HD nie ins Spiel und fabrizierten gegen H. Mattke/ H. Listing einen Eigenfehler vor dem Nächsten (15:21/ 15:21). J. Wieben/ C. Jenkel sah man an, dass ihnen das 1. HD Spaß bereitete. Der 1. Satz ging noch an M. Thürmer/ J. Metzlaff. Mit genauem Netzspiel brachten die erst 17-jährigen die Paarung von der Insel in der Folge zur Verzweiflung (15:21/ 21:17/ 21:16). F. Schmidt belehrte im Dameneinzel alle Zweifler mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch und einem kühlen Kopf gegen J. Rahn eines Besseren (21:7/ 21:14). J. Wieben hatte gegen M. Thürmer im 1. HE keine echte Chance (14:21/ 11:21). Im mittleren HE begann C. Jenkel verhalten, legte sich seine Taktik zurecht und bestimmte ab da das Spiel gegen J. Metzlaff (21:16/ 21:18). F. Richter schloss im 3. HE gegen H. Listing nahtlos an die Vorstellung gegen Güstrow an (12:21/ 13:21). Das Mixed F. Pavlovsky/ K. Richter rettete den Boddenstädtern gegen H. Mattke/ A. Leukroth die Punkteteilung (21:17/ 21:16).

Durch den Gewinn der drei Punkte verbesserten wir uns auf den 3. Tabellenplatz. An der Spitze steht weiter die 2. Mannschaft des Oberligaabsteigers BSV Einheit Greifswald, einen Punkt vor dem Ortsrivalen vom Greifswalder SV 98. Mit 2 Spielen weniger knapp hinter uns rangieren die Mannschaften der SG MS Neubrandenburg/ TSV Bützow und des PSV Rostock. Am 02.11.14 kommt es gegen die Hansestädter und den Tabellenführer in eigener Halle zu einer realistischen Standortbestimmung.
 

<- Zurück  1 ...  7  8  9 10  11  12  13 ... 19Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 50 Besucher (84 Hits) hier! ©2020. Alle Rechte vorbehalten  
 
Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV