Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV
   
  Ribnitzer SV 1919 Badminton
  News
 

28.11.2015 Erfolgreiche Turnierteilnahme in Greifswald
Stefan am 01.12.2015 um 18:01 (UTC)
 Am 28. 11. 2015 richtete in Greifswald die HSG ein Altersklassen-Turnier aus. Insgesamt 50 Sportler aus 9 Vereinen unseres Bundeslandes hatten sich zum letzten Mal für ein Turnier unter Leitung von Joachim Lehmann – ein Urgestein im Badminton in M/V – angemeldet. Gespielt wurden Doppel und Mixed nach Alter gestaffelt ab 35 Jahren.
Für den Ribnitzer SV starteten Sylvia Paul, Jens Mielke, Stefan Trost und Mathias Pastoor. Um 9.30 Uhr begannen die Wettkämpfe mit den Doppel-Spielen. Sylvia erspielte mit einer Partnerin aus Wolgast den zweiten Platz in der AK O45 / O55. Sogar noch besser lief es bei unseren „Jungspunden“. Stefan / Mathias kämpften bei den Herren-Doppel in der AK O35. Im Gruppenmodus reichten eine sehr knappe Niederlage (29:30!) und zwei Siege zum ersten Platz.
Die zweite Turnierhälfte gehörte den Mixed. In der größten Gruppe (Mix O45 / O55) belegten Sylvia und Jens nach fünf Spielen den 3. Platz. Sichtlich zufrieden traten unsere Sportler mit dem nun kompletten Medaillensatz die Heimreise an.
 

15.11.2015 Freudige Premiere am 4. Spieltag der Landesliga
Normen am 01.12.2015 um 18:00 (UTC)
 Am 15.11. musste unser Team des RSV's in der Landesliga wieder ran. Dieses Mal sollte es mit Frauke Schmidt, als tatkräftige Unterstützung für die fehlende Susi Harder, nach Greifswald, zum Auswärtsauftritt gehen. Gleichbedeutend wurde an diesem Tag die Rückrunde in der Liga eingeläutet und sollte einige hoffnungsvolle Erwartungen der Boddenstädter wahr werden lassen.
Zu Beginn sollte es zum Wiedersehen mit der Spielgemeinschaft aus Bützow/Neubrandenburg gehen. In packenden Spielen signalisierten Frauen und Mannen des RSV's dass es an diesem Tage endlich erfolgreicher von Statten gehen sollte. Bereits in den Doppeln sollte es kampfbetont zur Sache gehen. Marco Paul und Normen Hase schafften es im 1. HD am Schluss leider nicht das Spiel zu drehen und mussten sich mit 19:21 und 16:21 geschlagen geben. Im zweiten Herrendoppel mit Hajo Remisch und Micha Born sollte es in den Entscheidungssatz gehen. Sie bezwangen die Paarung aus Neubrandenburg am Ende mit 18:21, 21:18 und 21:17. Im Damendoppel sollte die neu gemischte Paarung, mit Heike Wallis und Frauke Schmidt, sich ebenfalls einen schweißtreibenden Kampf liefern. Am Ende kamen sie nicht über ein 19:21 und 18:21 hinaus. So mussten die Einzel für einen möglichen Erfolg herhalten. Leider reichte es auch hier schlussendlich in langen Matches nicht zu einem Punktgewinn. Normen Hase musste sich im Entscheidungssatz im 1. HE mit 17:21, 21:19 und 10:21 geschlagen geben. Marco Paul lieferte sich nach Verletzungspause eine ausgeglichene Partie, verlor diese leider mit 17:21 und 19:21. Frauke Schmidt musste sich ihrerseits ebenfalls einen langen Schlagabtausch im Dameneinzel hingeben. Erst im 3. Satz musste sie sich mit 14:21, 21:19 und 17:21 mit einem starken Spiel zufriedengeben. Unsere Mixpaarung mit Hajo Remisch und Heike Wallis machen es gleichfalls spannend, konnten jedoch nach einem 22:24 und 18:21 keine Punkte holen. Angesichts des klaren Rückstands sollte Micha Born taktisch clever agieren und sein 2. HE abgeben um wichtige Kräfte gegen die nachfolgenden Gegner aus Rostock zu sparen. Am Ende verlor man mit 1:7.
Nun richtete sich der Fokus auf die Auseinandersetzung mit der Turbine aus Rostock.
Mit klarer Zielsetzung ging es in die jeweiligen Doppel. „Wenn nicht heute wann dann“ sollte das Motto sein unter dem die Partien stehen sollten.
Im 1. HD lieferten sich M Paul und N Hase wieder eine spannende Partie mit den Rostockern. Am Ende kamen sie leider nicht über ein 20:22 und 14:21 hinaus. Im 2. HD ließen M Born und H Remisch der Turbiner Paarung keine Chance bei einem 21:8 und 21:12. IM DD kämpften H Wallis und F Schmidt um jeden Punkt, mussten am Ende aber leider mit 18:21 und 18:21 in zwei Sätzen, als Verlierer vom Feld gehen. Nun kamen die Einzel die den Erfolg bringen mussten und Einiges bereithalten sollten. Im 1. HE konnte Normen Hase seinen ersten Sieg in einem Einzel der Landesliga mit 22:20 22:10 erringen und einen wichtigen Punkt für den RSV holen. Auch M Born sollte in seinem 2. HE mit 21:16 und 21:17 einen weiteren Punkt einfahren. In einem mitreißenden 3. HE sollte M Paul seinen Gegner niederringen und mit 18:21, 21:18 und 21:17 den dritten Einzelpunkt vom Feld tragen. Leider konnte sich F Schmidt nicht gegen ihre starke Gegnerin im DE durchsetzen und verlor mit 13:21 und 15:21. So musste das Mix die Entscheidung zwischen einem oder zwei Ligapunkten bringen. In einem Nerven zerreißenden Match sollte H Wallis und H Remisch im Entscheidungssatz die erhofften Punkte nach Hause bringen. Mit 16:21, 21:13 und 21:18 sorgten sie für einen erfreulichen 5:3 Endstand was gleichbedeutend der Erste Mannschaftssieg in der Liga bedeuten sollte.
 

01.11.2015 Erster Heimauftritt in der Landesliga
Normen am 01.12.2015 um 17:58 (UTC)
 Am 1.11. dieses Jahres sollte es im Rahmen des 3. Spieltags zum ersten Heimauftritt der Landesliga Mannschaft des Ribnitzer SV's kommen. Mann erwartete schwere Aufgaben mit den Gästen des Greifswalder SV's und des Güstrower SC's. Trotz dieser schier unmöglichen Aufgabe wollte man sich vor heimischen Publikum teuer verkaufen und nicht kampflos die Punkte abgeben. Mit den Ausfällen von Heike Wallis und Marco Paul sollte sich dieses Unterfangen nicht leichter gestalten. Stellvertretend half die 3. Mannschaft der Boddenstädter in Gestalt von Alex Pohlmann und Franziska Rohde auf Seiten der Frauen, sowie Matze Kretzsche bei den Herren aus.
Als ersten kam es zum Schlagabtausch mit den Gästen aus Greifswald, welche ihrerseits die Meisterschaft im Auge haben. In umkämpften Ballwechseln zeigte sich Matze, als Vertretung, mit seinem Partner Micha Born selbstbewusst und zwangen ihre Gegner im 2.HD in einem Entscheidungssatz. Leider sollte es am Ende nicht zu einer kleinen Sensation reichen und so musste das Match mit 11:21, 23:21 und 10:21 abgeben. Auch im Damendoppel verkauften sich unsere Debütanten Alex und Franziska sich nicht unter Wert und versuchten ihr Möglichstes. Letztendlich mussten auch sie sich mit 12:21 und 13:21 geschlagen geben.
Schlussendlich sollten die Frauen und Mannen des RSV's nicht ganz mit leeren Händen dastehen. Susi Harder holte einen erfreulichen Punkt in ihrem hart umkämpften Dameneinzel mit 20:22, 21:14 und 21:15. So sollte der Endstand mit 1:7 zu buche schlagen und die nächste Herausforderung mit dem Güstrower SC nicht lange auf sich warten lassen.
Auch gegen die Gäste aus Güstrow sollte sich an diesem Tag das vorangegangene Bild widerspiegeln. In schweißtreibenden Spielen versuchten unsere Gastgeber lange dagegen zu halten und keinen Punkt her zu schenken. Auch unsere wackeren Ersatzleute sollten bis ans Limit gehen um etwas Zählbares zu holen. So sollte es am Ende wieder Susi Harder sein die uns einen Ehrenpunkt, in ihrem Dameneinzel, mit 21:15 und 21:16 sicherte. Auch hier Endstand 1:7.
 

15.11.2015 Zweite Mannschaft rutscht nach dem Treffen der Tabellenspitze ins Mittelfeld ab
Frank am 25.11.2015 um 07:00 (UTC)
 Zum Rückrundenstart reiste die Landesligareserve des Ribnitzer SV erneut auf Deutschlands größte Insel. Das mit der Reserve muss man diesmal wörtlich nehmen. Alle 3 Mannschaften des RSV starteten gleichzeitig an verschiedenen Orten in verschiedenen Ligen. Frauke Schmidt half in der Landesliga aus. Deshalb bediente man sich in der 3. Mannschaft. Ulrike Pastoor rückte so in das Team der Landesklasse auf.

Auch der Tabellenführer vom BSV Einheit Greifswald II trat mit veränderter, allerdings stärkerer Aufstellung an. Das wirkte sich im 1. HD besonders deutlich aus. Jonas Wieben/ Christoph Jenkel fanden gegen S. Megges/ A. Melzer nicht zu ihrem Spiel. Die beiden Frank´s spielten in ihrem Vergleich mit J. Wesche/ S. Greif auf Augenhöhe. Leider reichte es nur zu einer Verlängerung im 2. Satz. Katrin Richter/ Ulrike Pastoor benötigten für ihren Punktgewinn den Entscheidungssatz. Den Sieg im Dameneinzel holte sich K. Richter im Schnelldurchgang. J. Wieben stand gegen A. Melzer auch nicht lange auf dem Feld, nur ging der Punkt nach Greifswald. C. Jenkel sicherte sich im Vergleich mit J. Wesche den ersten Satz, die folgenden Sätze holte sich der Greifswalder. Ähnlich erging es F. Richter. Er hatte im 1. Satz gegen S. Greif das Nachsehen, drehte das Ergebnis im 2. Satz um und verließ am Ende das Feld trotzdem als Verlierer (20:22/ 22:20/ 15:21). Auch das Mixed F. Pavlovsky/ U. Pastoor ging über die volle Distanz. Der Punkt wurde für S. Megges/ A. Schlatter im Spielprotokoll eingetragen. Was blieb am Ende – eine 2:6 Niederlage gegen den alten und neuen Tabellenführer.

Die Gastgeber von der Insel schickten im Rückspiel gegen den RSV ihre Bestbesetzung ins Rennen. 5 Herren und 3 Damen ermöglichten taktische Spielereien. Auch mit U. Pastoor verlor K. Richter im zweiten Satz des DD - wie so oft - die Linie gegen A. Leukroth/ J. Rahn. Eine 20:16 Führung im Entscheidungssatz konnte nicht ins Ziel gebracht werden – 22:24 hieß es am Ende.
Auch das 1. Herrendoppel wurde erst in der Verlängerung entschieden. Christoph Jenkel/ Jonas Wieben legten vor. Im Endkampf bewiesen die jungen Männer diesmal Stehvermögen und holten den Punkt. Im 2. HD konnten F. Pavlovsky/ F. Richter gegen H. Mattke und den wieder einsatzfähigen H. Listing nicht überzeugen. K. Richter sicherte ihrer Mannschaft im zweiten Einzeleinsatz an diesem Tag den 2. Punkt. Alle Herreneinzel gingen über die volle Distanz, leider immer mit dem besseren Ende für die Gastgeber. U. Pastoor/ F. Pavlovsky sorgten am Ende noch für ein wenig Ergebniskosmetik zum 3:5. Im Mixed setzten sie sich gegen J. Rahn/ J. Metzlaff deutlich durch.

Wenn man von 9 Dreisatzspielen an einem Spieltag nur 2 gewinnt, darf man sich nicht beschweren, wenn man nicht als Sieger vom Platz geht. So finden wir uns genau in der Mitte auf dem 4. Tabellenplatz der Landesklasse wieder. Platz 2 – 4 verfügen über das gleiche Punktverhältnis. Der Ribnitzer SV weist aber das schlechteste Spielverhältnis vor. Am Nikolaustag werden die aktuellen Tabellenschlusslichter PSC Demmin und SG MS Neubrandenburg/ Bützow II in eigener Halle erwartet. Dann müssen weitere Punkte gesammelt werden.
 

15.11.2015 Erster Punktverlust für dritte Mannschaft
Stefan am 17.11.2015 um 19:37 (UTC)
 Bei bestem Badminton-Wetter trat auch unsere dritte Mannschaft am 15. 11. an. In Graal-Müritz warteten die Spielgemeinschaft Stralsund / Saßnitz II und der gastgebende TSV. Bevor es aber für uns losging, gewann das Heimteam gegen die SG mit 6:2. Ein ähnlich klares Ergebnis erhofften wir uns auch, hatten die Rechnung allerdings ohne den Gegner gemacht. In beiden Herren-Doppeln lief noch alles nach Plan, Stefan Trost / Mathias Pastoor und Ronny Paul / Jens Mielke hatten keine Mühe. Damen-Doppel und –Einzel holten sich die Spielerinnen aus Saßnitz. Matthias „Kretzsche“ Kretzschmar und Ronny holten dann auch noch die Punkte in ihren Einzel-Spielen. Zwischenstand 4:2. Das punktreichste Spiel der bisherigen Saison war das dritte Herren-Einzel. Jens startete gegen Jörg Augsten mit einem 26:28! Fast zeitgleich begann auch das Mixed, hier hofften wir auf den noch benötigten fünften Punkt – vergeblich. 4:3. Zwischenzeitlich hatte Jens den zweiten Satz gewonnen, 22:20 – also auch in Verlängerung. Dieses Spiel war ja nun zum entscheidenden geworden. Im dritten Satz wechselte er sogar mit Führung die Seiten. Dann aber schlichen sich immer wieder Fehler ein und der Gegner konnte ausgleichen. Am Ende siegte Jens dann doch nach hartem Kampf mit 21:19 und erzitterte uns den 5:3–Sieg gegen die SG.
Im Duell mit Graal-Müritz gab es in der letzten Saison mit 1:7 die deutlichste Niederlage für uns. Leichter würde es also gegen die Gastgeber (und direkten Tabellennachbarn) sicher nicht werden. Das zeigte sich bereits in den Doppel-Spielen. Ronny und Jens konnten ihr Spiel knapp (21:18 / 21:19) gewinnen. Die beiden anderen Doppel verloren unsere Spieler jeweils im dritten Satz. Auch in dieser Begegnung gab es ein heftiges Kampfspiel. Mathias begann sein drittes Herren-Einzel mit einem 15:21 gegen einen laufstarken Gegner. In einer Konditionsschlacht konnte er dann aber den zweiten und auch den entscheidenden Satz mit je 21:19 für sich entscheiden. Historisches gelang Kretzsche im ersten Herren-Einzel. Gegen Stefan Lübcke, der seit zwei Jahren in unserer Liga ungeschlagen war, konnte unsere Nummer Eins erstmalig gewinnen. Jetzt schlugen aber auch die Spieler aus Graal-Müritz wieder zu – sie gewannen zweites HE und das Mixed. Aus unserer Sicht stand es nun 3:4 und es lief jetzt noch das Damen-Einzel. Man könnte sagen – ein vereinsinternes Jugendduell, Franziska Rohde gegen Alexandra Schmidt. Alexandra trainiert in beiden Vereinen, spielt in der Liga aber für den TSV. Franziska setzte sich in diesem Spiel durch und sicherte uns damit ein 4:4 Unentschieden.
Trotz dieses Punktverlustes führt unsere dritte Mannschaft momentan die Tabelle der Mecklenburgliga an, Platz zwei belegt Graal-Müritz.
 

01.11.2015 Aufwärtstrend der zweiten Mannschaft hält an
Frank am 07.11.2015 um 16:11 (UTC)
 Am 3. Spieltag der Landesklasse erwartete man die 2. Vertretung des Ribnitzer SV in der Landeshauptstadt. Dort wollten die Boddenstädter dem vor ihnen liegendem PSV Rostock zwei Punkte abknöpfen. Auch gegen die Gastgeber eröffneten sich unerwartet Möglichkeiten, da die Reserve des Landespokalgewinners BSC 95 Schwerin offensichtlich nicht in bestmöglicher Besetzung antrat.

Im ersten Vergleich des Tages traf man auf den PSV Rostock. Nach den Doppeln führte der RSV wie erhofft mit 2:1. Beide Herrendoppel konnten siegreich gestaltet werden. Die Punkte für das DE und das 3. HE schrieb man den Gastgebern gut. Im Spitzeneinzel bei den Männern setzte sich Jonas Wieben erst im Entscheidungssatz durch, wo seinem Gegner am Ende sichtbar die Luft ausging. Das 2. HE wurde von Christoph Jenkel dominiert. Wie so oft entschied das Mixed über Sieg oder unentschieden. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, in welchem Frank Pavlovsky/ Katrin Richter am Ende die Oberhand behielten.

In der zweiten Ansetzung des Tages wollten die Ribnitzer auch gegen die Gastgeber bestehen. Der Start verlief dann allerdings recht holprig. Nur das 2. HD F. Pavlovsky/ Frank Richter überzeugte wirklich. K. Richter/ Frauke Schmidt fanden gegen Y. Reinecker/ F. Oeser gar nicht ins Spiel. Nachdem sich beide in der Satzpause wachgerüttelt hatten, holten sie im Schnelldurchgang den Punkt (19:21/ 21:4/ 21:6). Auch J. Wieben/ C. Jenkel hatten so ihre Mühe mit M. Boneß/ J. Selke. Sie retteten sich im 2. Satz gerade so ins Ziel (21:16/ 23:21). Der junge J. Selke nahm den Schwung aus dem Doppel mit ins 2. HE, wo er im Entscheidungssatz über mehr Kraftreserven verfügte. J. Wieben setzte sich in seinem dritten Durchgang sicher durch, nachdem er im 2. Satz M. Boneß zu viel Spielraum gab. F. Schmidt bezwang ihre Gegnerin im DE genauso sicher, wie F. Pavlovsky/ K. Richter ihre Kontrahenten im Mixed. Nur der Punkt im letzten HE blieb noch beim Gastgeber. Mit 6:2 fuhr der RSV an diesem Tag den zweiten Doppelpunktgewinn ein.

Nach Abschluss der Hinrunde in der Landesklasse freut sich die Mannschaft über den 2. Platz in der Tabelle. Den möchten alle in zwei Wochen in Saßnitz verteidigen, was aber gegen den Tabellenführer BSV Einheit Greifswald II und den Dritten Empor Saßnitz nicht einfach wird.
 

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8  9 ... 19Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 46 Besucher (79 Hits) hier! ©2020. Alle Rechte vorbehalten  
 
Willkommen auf den Internetseiten der Abteilung Badminton des Ribnitzer SV